Die Jägerprüfung unterteilt sich in drei verschiedene Teile. Den schriftlichen Teil, den praktisch-mündlichen Teil und das jagdliche Schießen.

Insgesamt gibt es vier Sachgebiete, die immer noch mehrere Unterpunkte enthalten:

  1. Wildbiologie
  2. Jagdbetrieb
  3. Waffen
  4. Recht

In der schriftlichen Prüfung bekommt man zu jedem Sachgebiet 25 Fragen, von denen man 15 richtig beantworten muss.

Die praktisch-mündliche Prüfung findet getrennt voneinander statt (erst die praktische und dann die mündliche Prüfung). Dabei muss man in der praktischen Prüfung vorallem Präparate, Bäume oder Sträucher, etc. erkennen. Außerdem wird die Sicherheit mit der Waffe geprüft.

In der mündlichen Prüfung kann alles gefragt werden, meistens jedoch die Fragen, die man in den vorergehenden Prüfungen falsch beantwortet hat.

Das schießen gliedert sich in drei Teile:

  1. sitzend aufgelegt auf Überlauferkeiler: mind. 2x Treffer des 3. Rings
  2. stehend angestrichen auf die Rebockscheibe: mind. 2x Treffer des 3. Rings
  3. Kipphase: hier müssen fünf von acht Hasen fallen